„Alle Menschen sollten ihre Kindheit von Anfang bis Ende mit sich tragen"

- Astrid Lindgren -

familie werden

Patrizia Iaconisi (dokumentarische familienfotografin) schreibt:

Stephanie Richartz wurde 1975 bei Köln geboren und stand 1990 zum ersten Mal in einer Dunkelkammer.

Sie hat sich dem großen Thema Kindheit verschrieben, dem sie sich mit ihrem ganzen Herzen widmet. Ihre Bilder sind leise und haben doch so viel zu erzählen über das Kindsein, über Freiheit und Selbstbestimmung.

Ihr Spiel mit Licht und Schatten und vor allem diese ungewöhnliche Nähe, mit denen sie die Welt der Kinder aufzeichnet, transportieren sehr feinfühlig und immer ohne aufdringlich zu sein, die kindliche Gefühlswelt. Sie berührt tief mit alltäglich anmutenden Details, deren Wirkung man sich jedoch nicht entziehen kann. Gleichzeitig sind ihre grundehrlichen Bilder immer auch ein stetiger, beharrlicher Hinweis. Ein Hinweis darauf, dass Kindheit das höchste Gut ist, das es zu wahren und zu schützen gilt.